Anke Grünow, 2018.